Historie

Am 11. April 1962 gründete Heinrich Graf das Unternehmen in Börrstadt. Er begann mit 3 Mitarbeitern. Zu Beginn wurden neben den üblichen Putz- und Stuckarbeiten auch andere, rund ums Bauen anfallende, Tätigkeiten ausgeführt.

Die Büroarbeiten wurden von seiner Schwester und später auch von seiner Frau übernommen.

Nach und nach begann der Großhandel mit diversen Baustoffen, wie Kies, Zement, Sand, Kalk und natürlich Gips.

Ende der 70er Jahre entstand am Standpunkt Börrstadt die Container Station Pfalz und somit der Großhandel mit Fertigputzen.

Zu den verschiedenen Vertriebspartnern gehörten namenhafte Firmen wie Maxit, Knauf, Heidelberger, Marmorit und Epple.
Zuletzt wurde für die Firma Rigips der Vertrieb von Fertigputzen im Gebiet Rheinland-Pfalz, Saarland und Baden Würtemberg übernommen. Als die Fa. Rigips von einem ausländischen Investor übernommen wurde, endete jedoch nach 10 erfolgreichen Jahren die Zusammenarbeit.

Aufgrund des Verdrängungskampfes im Logistikbereich, entschloss man sich die Geschäftstätigkeit wieder auf das Kerngeschäft zu reduzieren.

Während seines über 40jährigen Bestehens hat das Unternehmen alle Höhen und Tiefen im Baugewerbe mitgemacht.

In einer konjunkturell schwierigen Zeit wurde das Geschäft dann von Junior Johannes Graf 1998 übernommen.

Zur Zeit bietet die Firma neben dem Kerngeschäft des Gipser- und Stukkateurbetriebes, Trockenbauarbeiten, Malerarbeiten, sowie Vollwärmeschutzarbeiten an. In geringerem Umfang wird auch noch heute Handel mit allen gängigen Baustoffen des Putz- und Stukkateurbereichs betrieben. Weiterhin bietet unser Unternehmen die Bereitstellung von Schuttcontainern zur Bauschuttentsorgung an.